Swakopmund

Von 1850m müssen wir auf Meeresniveau hinunter, zuerst der Gamsberg-Pass

... hier das "Flussbett" ... - eine Brücke gibt es nicht -

... dann der Kuiseb-Pass.

Auch wenn das Wasser des Kuiseb in den letzten 130 Jahren nur 15 mal den Atlantik erreicht hat, so gibt es doch eine Brücke!

Für den Umweg durch den Namib Naukluft Park werden wir mit dem Anblick vieler Tiere belohnt.

Die flimmernde Hitze lässt die Berge hinter der Oryx-Antilope unscharf erscheinen.

Dieser Kamm aus Dolerit hat sich der Verwitterung widersetzt.

"Welwitschia mirabilis" - das Alter dieser Pflanze wird auf 1500 Jahre geschätzt.

Der Swakop-River hat sich durch das weiche Gesteinsmaterial gefressen und diese Mondlandschaft zurückgelassen.

Zum ersten Mal sehen wir ein Flußbett, in dem wenigstens etwas Wasser "fließt".


Nach einer 10-Stunden-Tour haben wir in Swakopmund Meereshöhe ereicht!

Entlang des Atlantiks führen sehr komfortabel zu befahrende Salzstraßen.

Unsere Unterkunft:

unserer Zimmer liegt hinter dem Strauch, in dem morgens die Vögel ihren Gesang anstimmen...

Die deutsche Vergangenheit

wird an vielen Stellen deutlich.


Zwischen Güterwagen und einer fast endlosen Reihe von Tankwagen befindet sich ein Personenwagen.


 ZURÜCK